Header Image

News

 
  • HUBER+SUHNER – Umsatz zu konstanten Wechselkursen fast auf Vorjahresniveau

    Im Geschäftsjahr 2015 erzielte HUBER+SUHNER einen Nettoumsatz von CHF 706 Mio., was im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang um 6% entspricht. Zu konstanten Währungskursen beträgt die Differenz zum Vorjahr nur rund -2%, organisch (in Lokalwährung, ohne Kupfereinfluss, Portfolioeffekte neutralisiert) rund -6%. Der Auftragseingang von CHF 703 Mio. reduzierte sich in Schweizer Franken um 9%. Nach dem Frankenschock und dank zügig eingeleiteten Massnahmen stabilisierte sich die Geschäftssituation im Laufe des Jahres. HUBER+SUHNER startet aus einer soliden Position heraus ins Geschäftsjahr 2016.


  • HUBER+SUHNER: Rückkehr zur 40-Stunden-Woche ab März 2016


  • HUBER+SUHNER: Beschlüsse des Verwaltungsrats

    An der heutigen Sitzung des Verwaltungsrats von HUBER+SUHNER wurden zwei wichtige Weichen gestellt: Als Nachfolger von Dr. Peter Altorfer, der an der Generalversammlung im April 2016 nicht mehr zur Wiederwahl antreten wird, schlägt der Verwaltungsrat die Zuwahl von Jörg Walther vor. In einem weiteren Beschluss trennt sich das Unternehmen von der letzten nicht-strategischen Geschäftseinheit, dem Bereich Composites in Fehraltorf.


  • Rohde & Schwarz intensiviert seine Zusammenarbeit mit HUBER+SUHNER

    Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz und HUBER+SUHNER AG, ein weltweit führender Hersteller von Verbindungslösungen in der Niederfrequenz-, Hochfrequenz- und Fiberoptik-Technologie, haben ein umfassendes globales Beschaffungsabkommen abgeschlossen.


  • HUBER+SUHNER: Auszeichnung für nachhaltiges Umweltengagement

    HUBER+SUHNER ist am diesjährigen CDP Klimawandel Reporting als «Sector Leader» im Bereich Industrie anerkannt worden. Dieser Award unterstreicht das Unternehmensengagement für nachhaltige Prozesse in allen Bereichen.


  • HUBER+SUHNER: Stabiles Geschäftsvolumen auf dem Niveau des ersten Halbjahres 2015


  • HUBER+SUHNER: Umsatz im ersten Halbjahr 2015 knapp unter Vorjahr – Profitabilität leidet unter Frankenaufwertung

    Mit CHF 356.1 Mio. erzielte HUBER+SUHNER trotz der markanten Aufwertung des Schweizer Frankens einen Umsatz, der nur 2.9 % unter dem Vorjahr lag. Der Auftragseingang von CHF 356.3 Mio. (-12.9 %) ging gegenüber der Vorjahresperiode zwar deutlich zurück, stabilisierte sich jedoch auf dem Niveau des zweiten Halbjahres 2014. Die EBIT-Marge von 6.5 % lag im angekündigten Zielband von 6-7.5 %. Der Konzerngewinn schrumpfte auf CHF 6.1 Mio. aufgrund von nicht liquiditätswirksamen, bilanzbedingten Währungsverlusten von CHF 12.8 Mio. Ein hervorragendes Ergebnis konnte der Geschäftsbereich Fiberoptik vorweisen: Mit einem Plus von 20.7 % kletterte der Umsatz auf einen neuen Rekordwert. Die im letzten Oktober akquirierte Firma Cube Optics entwickelte sich äusserst dynamisch.


  • HUBER+SUHNER komplettiert Kabelportfolio für Offshore-Anwendungen

    HUBER+SUHNER komplettiert Kabelportfolio für Offshore-Anwendungen

    Mit neuen Querschnitten bis zu 6mm2 vervollständigt HUBER+SUHNER seine RADOX® MFH-S Kabelfamilie. Die Kabel sind sowohl für die Installation auf Schiffen als auch auf Öl- und Gasplattformen geeignet. Durch ihre besonderen Produkteigenschaften sind sie einzigartig im Markt.


  • Grossprojekt für HUBER+SUHNER: Bombardier vergibt TWINDEXX-Auftrag

    Grossprojekt für HUBER+SUHNER: Bombardier vergibt TWINDEXX-Auftrag

    Nach erfolgreicher Vorserie erhält HUBER+SUHNER den offiziellen Auftrag für die Verkabelung der insgesamt 59 TWINDEXX Swiss Express-Doppelstockzüge mit 436 Wagen. Bombardier und HUBER+SUHNER unterzeichneten den Fünfjahresvertrag über ein Projektvolumen von rund 26 Millionen Euro für die Serienproduktion. Die ersten Auslieferungen erfolgen bereits in der zweiten Jahreshälfte 2015. Darüber hinaus besteht die Option für die Verkabelung von weiteren Zügen.


  • HUBER+SUHNER leitet strukturelle Anpassungen zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit am Standort Schweiz ein


Page