Header Image

News

 
  • HUBER+SUHNER – starke Entwicklung im ersten Halbjahr 2016

    HUBER+SUHNER – starke Entwicklung im ersten Halbjahr 2016


  • HUBER+SUHNER Gruppe schliesst Übernahme von Polatis planmässig ab

    HUBER+SUHNER Gruppe schliesst Übernahme von Polatis planmässig ab


  • HUBER+SUHNER Gruppe übernimmt Polatis und stärkt seine Position als Innovationsleader in der Fiberoptik

    HUBER+SUHNER Gruppe übernimmt Polatis und stärkt seine Position als Innovationsleader in der Fiberoptik

    Am 30. Mai 2016 hat HUBER+SUHNER den Vertrag zur Übernahme von Polatis mit Hauptsitz in Bedford, MA (USA) und Cambridge (UK) unterzeichnet. Die Gruppe erwirtschaftet mit 110 Mitarbeitern einen Umsatz von USD 13 Mio. Polatis entwickelt, produziert und verkauft optische Netzwerkverteiler, sogenannte Optical Switches. Diese innovative Technologie ermöglicht es, bestehende Kapazitäten in Rechenzentren besser zu nutzen und erlaubt ein effizienteres Datenmanagement in grossen Telekommunikationsnetzwerken. Beide Anwendungen gehören zu den strategischen Wachstumsbereichen von HUBER+SUHNER. Die Übernahme wird voraussichtlich im Juni abgeschlossen sein. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Finanzierung erfolgt vollumfänglich aus eigenen Mitteln.


  • Generalversammlung HUBER+SUHNER: Aktionäre genehmigen Dividende und wählen Jörg Walther in den Verwaltungsrat

    Generalversammlung HUBER+SUHNER: Aktionäre genehmigen Dividende und wählen Jörg Walther in den Verwaltungsrat


  • HUBER+SUHNER erzielt solides Jahresergebnis trotz schwierigem Umfeld

    5.6 % Umsatzrückgang in Schweizer Franken – EBIT-Marge am oberen Ende des angekündigten Zielbandes von 6-7.5 % – Konzerngewinn durch Währungseinflüsse markant geschmälert – Massnahmen zur Abfederung der negativen Währungseffekte zeigen Wirkung – hoher freier operativer Cashflow – Fiberoptik mit weiterem Umsatzrekord


  • HUBER+SUHNER: Aktionärsfreundliche Dividendenpolitik und Regelung der CEO Nachfolge

    Der Verwaltungsrat der HUBER+SUHNER Gruppe hat an seiner gestrigen Sitzung eine neue, sehr aktionärsfreundliche Dividendenpolitik verabschiedet. Zudem hat er den Leiter des Geschäftsbereichs Fiberoptik, Urs Ryffel, per 1. April 2017 zum CEO der HUBER+SUHNER Gruppe ernannt. Wie bereits früher kommuniziert, wird zum selben Zeitpunkt der Generalversammlung beantragt, den langjährigen CEO und Delegierten des Verwaltungsrates, Urs Kaufmann, zum Verwaltungsratspräsidenten zu wählen.


  • HUBER+SUHNER tritt dem Consortium für On-board optics bei

    HUBER+SUHNER tritt dem Consortium für On-board optics bei


  • HUBER+SUHNER – Umsatz zu konstanten Wechselkursen fast auf Vorjahresniveau

    Im Geschäftsjahr 2015 erzielte HUBER+SUHNER einen Nettoumsatz von CHF 706 Mio., was im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang um 6% entspricht. Zu konstanten Währungskursen beträgt die Differenz zum Vorjahr nur rund -2%, organisch (in Lokalwährung, ohne Kupfereinfluss, Portfolioeffekte neutralisiert) rund -6%. Der Auftragseingang von CHF 703 Mio. reduzierte sich in Schweizer Franken um 9%. Nach dem Frankenschock und dank zügig eingeleiteten Massnahmen stabilisierte sich die Geschäftssituation im Laufe des Jahres. HUBER+SUHNER startet aus einer soliden Position heraus ins Geschäftsjahr 2016.


  • HUBER+SUHNER: Rückkehr zur 40-Stunden-Woche ab März 2016


  • HUBER+SUHNER: Beschlüsse des Verwaltungsrats

    An der heutigen Sitzung des Verwaltungsrats von HUBER+SUHNER wurden zwei wichtige Weichen gestellt: Als Nachfolger von Dr. Peter Altorfer, der an der Generalversammlung im April 2016 nicht mehr zur Wiederwahl antreten wird, schlägt der Verwaltungsrat die Zuwahl von Jörg Walther vor. In einem weiteren Beschluss trennt sich das Unternehmen von der letzten nicht-strategischen Geschäftseinheit, dem Bereich Composites in Fehraltorf.


Page