German

Zusätzliche Informationen

CDR, NGR und 19"-Geräteschränke

HUBER+SUHNER hat eine breite Palette an optischen Verteilrahmen (Optical Distribution Frames, ODF) und 19"-Geräteschränke im Angebot, um allen Anforderungen gerecht werden zu können. Die umfangreiche Auswahl von Geräteschränken von HUBER+SUHNER’ ist zur Erfüllung der verschiedenen Bedürfnisse des typischen Rechenzentrumbetreibers entworfen. Die Schrankreihe basiert auf einer gemeinsamen Konstruktion aus eloxierten Aluminiumextrusionen, die zum innovativen CDR passiven optischen Racksystem passen.

CDR

CDR

Das CDR (Cable Distribution Rack) ist ein speziell entwickeltes Fasermanagement-Rack hoher Dichte, das im Hauptverteilungsbereich von Rechenzentren die zentrale Kreuzverbindung übernimmt. Mit einer Tiefe von nur 300 mm ist das CDR komplett modular und lässt sich mit LC-Konnektivität auf bis zu 1.620 Anschlüsse (3.240 Fasern) und mit MTP-Konnektivität auf 1.080 Anschlüsse (25.920 Fasern) skalieren. Benutzer können von einer C-förmigen Bauweise profitieren, bei der alle internen Unterelemente vollständig von der Stirnseite installierbar und zugänglich sind. Dieses wichtige Leistungsmerkmal erlaubt es, dass sich CDRs Rücken an Rücken auf einer einzelnen Bodenfliese oder alternativ gegen eine ungenutzte Wand platzieren lassen, um so wenig Platz wie möglich zu verbrauchen.

Das CDR ist 47 HE hoch, 300 mm tief und ist mit 900 mm und 1.200 mm in zwei Standardbreiten erhältlich. Die 900-mm-Variante wurde für Spleiss- und MTP-LC-Furkationskassetten entwickelt, die 1200-mm-Variante ausschliesslich für Patchen (egal ob LC- oder MTP-Kabelsysteme).

EDR - 19

EDR - 19"-Geräteschränke

Die umfangreiche Auswahl von Geräteschränken von HUBER+SUHNER’ ist zur Erfüllung der verschiedenen Bedürfnisse des typischen Rechenzentrumbetreibers entworfen. Die Schrankreihe basiert auf einer gemeinsamen Konstruktion aus eloxierten Aluminiumextrusionen, die zum innovativen CDR passiven optischen Racksystem passen. Erhältlich in aktiven, Schalt-, Netzwerk- oder Verkabelungsvarianten erfüllen alle 19" Schränke die Anforderungen für diese Umgebungen und ermöglichen Einstellbarkeit, erleichterten Zugang, hohe Kapazität und mechanische Festigkeit.

Racks sind mit einstellbaren Gerätebefestigungsschienen mit Positionsanzeigen ausgestattet, vollverklebt gemäss den Anforderungen von EN50310 und stellen leichte Tür- und Panelentfernung sicher, wodurch auf die einstellbaren Arbeitsbereiche werkzeugfrei zugegriffen werden kann.

 

NGR - next generation rack

NGR - next generation rack

Designed in collaboration with installers and operators, the NGR incorporates many features not possible when using conventional 19" cabinets and splicing panels. For example, the NGR is only 300 mm deep and its "c-shaped design" allows unrestricted access to all internal elements from the front side. This not only reduces installation and servicing time, but offers customers the opportunity to position NGRs back-to-back for double density within a 600 mm standard footprint. In addition, the c-shaped design also allows cables to be patched from the NGR directly to adjacent switch equipment without the need to enter the raised floor void or overhead containment system. This reduces CAPEX and OPEX especially in small POP stations in which only a few racks are located.

HUBER+SUHNER’s NGRs are configured using modular and scalable sub-racks. This "building block" approach offers maximum flexibility with the option of matching fiber upgrades with customer take-up rates. Termination modules support all connectivity types and offer a wide array of applications in a single generic footprint so that one product covers all existing and future customer requirements.

IANOS® Fasermanagement

Das IANOS-System von HUBER+SUHNER ist ein hochmodernes Glasfaseroptik-Managementsystem für die schnelle, flexible und zukunftssichere Konnektivität in Rechenzentren. Wie sein Name schon darauf hinweist, hat "IANOS" (aus der römischen Mythologie) sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft im Blick. Dies bedeutet, dass "IANOS" eine Kombination von früheren Erfahrungen mit wertvollen Zukunftseinsichten darstellt.

Rechenzentren werden kontinuierlich an sich wandelnde Anforderungen angepasst. Darum müssen moderne Fasermanagementsysteme Änderungen mit minimalem Kosten- und Zeitaufwand sowie minimalen Störungen unterstützen können. Rechenzentren steuern auf eine hohe Anzahl von unterschiedlichen Anwendungen und Datenübertragungsraten zu, die abhängig sind vom Standort, dem Geschäftsmodell und natürlich dem Datenbedarf. IANOS meistert diese Veränderungen, indem alle möglichen Verbindungsszenarien in einer einzigen Gesamtplattform angeboten werden.

IANOS® Chassis

IANOS® Chassis

Das IANOS-System von HUBER+SUHNER ist ein hochmodernes Glasfaseroptik-Managementsystem für die schnelle, flexible und zukunftssichere Konnektivität in Rechenzentren. Wie sein Name schon darauf hinweist, hat "IANOS" (aus der römischen Mythologie) sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft im Blick. Dies bedeutet, dass "IANOS" eine Kombination von früheren Erfahrungen mit wertvollen Zukunftseinsichten darstellt.

Rechenzentren werden kontinuierlich an neue Anforderungen angepasst. Darum müssen moderne Fasermanagementsysteme Änderungen mit minimalem Kosten- und Zeitaufwand sowie minimalen Störungen unterstützen können. Rechenzentren steuern auf eine hohe Anzahl von unterschiedlichen Anwendungen und Datenübertragungsraten zu, die abhängig sind vom Standort, dem Geschäftsmodell und natürlich dem Datenbedarf. IANOS meistert diese Veränderungen, indem alle möglichen Verbindungsszenarien in einer einzigen Gesamtplattform angeboten werden.

IANOS® Module

IANOS® Module

IANOS Module sind austauschbare Konnektivitätsblöcke, die sich von vorne oder hinten in das IANOS Chassis einsetzen lassen. Es gibt ein breites Spektrum an Modulen, das unterschiedliche Anwendungen wie Patchen, Spleissen, Transition und Umrüstung abdeckt. Es stehen Einzel- und Doppelmodule zur Verfügung, um Benutzern mehr Flexibilität bei der Einrichtung ihrer Faseroptikinfrastruktur zu bieten.

IANOS Module sind extrem kompakt und leicht und lassen sich sich problemlos einsetzen und entfernen, wenn die Infrastruktur verändert werden soll. Zum Beispiel können Betreiber, die ihre Infrastruktur auf höhere Datenraten aufrüsten möchten, ihre alten 10G-Module entfernen und durch Module ersetzen, die besser für 40G und 100G geeignet sind. Dieser modulare Ansatz sorgt dafür, dass das IANOS System optimal skalierbar und flexibel ist.

LISA – Fasermanagement mit Seitenzugang

LISA ist ein spezielles Fasermanagementsystem für hohe Dichte, das im Hauptverteilungsbereich von Rechenzentren häufig die zentrale Kreuzverbindung übernimmt. Mit einer Tiefe von 300 mm und vollem Zugang auf der Vorderseite lassen sich LISA-Schränke gegen ungenutzte Wände, am Ende von Kaltgängen oder Rücken an Rücken auf einer einzigen Bodenfliese platzieren.

LISA-Racks haben eine Dichte von 1.500 LC-Anschlüssen pro Rack oder 3.000 LC-Anschlüssen pro Kachel, wenn sie Rücken an Rücken platziert werden. Bei MTP-Anwendungen beträgt die Dichte 1.080 bzw. 2.160 MTP-Anschlüsse.

Der Hauptunterschied zwischen LISA und konventionellen 19"-Paneelen ist die Tatsache, dass LISA vollständig von der Vorderseite her zugänglich ist. Das bedeutet, dass Benutzer Faserkassetten durch einfaches Herausziehen der Kassette installieren, patchen oder entfernen können. Diese Funktion ist deutlich bequemer als bei den meisten 19"-Paneelen, die Zugang auf der Rückseite des Schranks erfordern. Patchen zum LISA-Rack ist schnell und einfach. Ein dedizierter Reservebereich für überschüssige Jumper erlaubt es Benutzern, ein "beliebiges"-Patchen mit lediglich zwei Kabellängen vorzunehmen.

LISA – Patchkassetten-Einheiten

LISA – Patchkassetten-Einheiten

LISA Patchkassetten werden allgemein zum Bau einer gekreuzten (System-zur-Leitung) Konfiguration im selben optischen Verteilerrack (ODR, optical distribution rack) oder zwischen benachbarten ODRs und Servern mit höchster Flexibilität eingesetzt, wenn vorkonfektionierte und werksseitig getestete Kabelsysteme verwendet werden. Kabelsysteme können durch den Schiebe- und Schwenkkonstruktion leicht rangiert werden.
 

LISA – Patchkassetten

LISA – Patchkassetten

LISA Patchkassetten werden allgemein zum Bau einer gekreuzten (System-zur-Leitung) Konfiguration im selben optischen Verteilerrack (ODR, optical distribution rack) oder zwischen benachbarten ODRs und Servern mit höchster Flexibilität eingesetzt, wenn vorkonfektionierte und werksseitig getestete Kabelsysteme verwendet werden.
Kabelsysteme können durch den Schiebe- und Schwenkkonstruktion leicht rangiert werden. Kabels werden der Patchkassette von hinten links und rechts der Kassetteneinheit zugeführt und dann horizontal weitergeführt, bevor sie die Patchkassette erreichen.
 

LISA – Kassetteneinheiten

LISA – Kassetteneinheiten

Die LISA Standardkassetteneinheit ist ein hochdichtes Chassis mit Anschlussfaser-Spleiss oder Glasfaserkassetten für die MTP-LC-Transition im zentralisierten gekreuzten Rack. Eingehende Backbon-Kabel betreten die Kassetteneinheit von links und die Jumper-Kabel sind auf der rechten Seite der Kassetteneinheit angeschlossen.
Dank 19-Zoll-Fixierungen auf der Rückseite der Kassetteneinheit ist bei allen ein- und ausgehenden Fasern voller Zugang möglich, wobei die integrierte Serviceschleife ein rasches und leichtes Einsetzen und Herausziehen der Faserkassette erlaubt.
Standard-Kasetteneinheiten werden in 7-HE-Einheiten mit einer Dichte von insgesamt 15 x Faserkassetten bereitgestellt. Voll bestückte 47 HE hohe CDR-Racks werden maximal 6 x 7-HE-Kassetteneinheiten oder 90 x Faserkassetten aufnehmen.

LISA – Faserkassetten

LISA – Faserkassetten

LISA-Faserkassetten sind die seitlichen Verbindungsblöcke, die in Kassetteneinheiten von CDR- und-NGR-Racks hoher Dichte eingesetzt werden. Die LISA-Faserkassetten wurden für eine schnelle Installation und verbesserten Zugang entwickelt und lassen sich in weniger als 10 Sekunden installieren oder entnehmen. Faserkassetten sind für eine breite Palette von Anwendungen verfügbar (inkl. Spleissen von Abschlussstücken und MTP-LC-Transition).

 

ODU - optimierte Verteilereinheit

ODU - optimierte Verteilereinheit

Mit dem LISA Seitenzugriffs-Portfolio bietet HUBER+SUHNER einen Baugruppenträger, der die Integration von jedem LISA Fibertray in einen standardmässigen 19" Geräteschrank ermöglicht. Flexible Montageoptionen an der Rückseite der optimierten Verteilereinheit (ODU, Optimised Distribution Unit) beschleunigen die Kabelbefestigung, wobei einfache und biegungsbegrenzende Leiter den endgültigen Schutz für die eingeführten Glasfaser sicherstellen Patchkabel werden an der Vorderseite der ODU geführt und können zur Rückseite des Schranks (um die vertikale Schiene) oder vertikal geleitet werden (entlang der Vorderseite der Schiene ist genügend Platz im Schrank verfügbar). Die ODU ist mit einer abschliessbaren Stahltür ausgestattet, die Sicherheit für die internen Verbindungen bietet. Diese Funktion ist besonders in Kollokationsbereichen vorteilhaft, wo mehrere Teilnehmer denselben Rackplatz belegen.
 

LISA – Fasermanagement mit Frontzugang

Das LISA-Frontzugangssystem sorgt für eine schnelle Installation und bei Installation oder Wartung für hohe Netzwerksicherheit. Das LISA-Frontzugangssystem repräsentiert eine modulare Gruppe an Produkten, die eine nahtlose Verbindung passiver optischer Netzwerke ermöglichen – besonders in Umgebungen von Hauptniederlassungen. Zuverlässigkeit und Leistung sind entscheidend für den Erfolg in unserer Branche. Darum stellen wir sicher, dass maximaler Faserschutz und ein begrenzter Biegeradius bei allen Frontzugangssystemen Standard sind. Das Herzstück des Frontzugangssystems ist ein einzigartiges und vielseitiges kompaktes Modul, das sich für das Spleissen von Abschlusstücken und Direktkabeln oder die Integration vorab montierter passiver Komponenten (z. B. Splitter) verwenden lässt.

LISA-Kompaktmodule für MultiCircuit-Anwendungen (MCM) tragen in optischen Netzwerken zu einer einfachen Installation und maximaler Sicherheit bei. Eine integrierte Bündeladerreserve in jedem Modul erlaubt eine leichte Entnahme des Spleissgeräts ohne Störung benachbarter Module. In Telekommunikationsumgebungen ist das kompakte Modul besonders zur Herstellung einfacher physischer Verbindungen zwischen Geräten und der passiven Infrastruktur geeignet (durch Zusammenschaltung oder Kreuzverbindung).

Fiberframe Rangierfeld

Fiberframe Rangierfeld

Das Fibreframe Lite ist ein 19"-Rangierfeld aus Aluminium, mit dem Benutzer verschiedene Kabel und Kabelsysteme in einem standardmässigen 1-HE-19"-Frame spleissen und patchen können. Es kann bis zu 24 Adapter wie LC, LX.5, SC und E-2000™ aufnehmen. Ausserdem ist maximale Flexibilität gegeben, da sich Frontplatten für ein breites Spektrum an ergänzenden Adaptertypen austauschen lassen. Das Paneel hat eine Dichte von bis zu 48 Fasern mit LC/LX.5/ E-2000™-Konnektivität und erlaubt es Benutzern, verschiedene Kabel und Kabelsysteme in die Rückseite des Paneels einzuführen, das mit einfach austauschbaren Rückenplatten befestigt wird. Eine Teleskopschublade bietet Zugriff auf die Rückseite der Steckverbinder und auf die Spleisskassetten und verfügt über einen Lagerbereich für lose Adern, der vom Spleiss- und Patchbereich innerhalb des Gehäuses getrennt ist. Für Spaltanwendungen: Die wohlbekannte ACS Spleisskassette unterbringt bis zu 24 Fasern je Kassette mit Schrumpfschlauch- oder Sandwich-Spleissschützen. Mit der Kassette können Benutzer Faserüberlängen sauber und sicher in der Kassette verstauen, während der Scharniermechanismus ganz ohne Werkzeug Zugang zu beliebigen Kassetten bietet. Jedes Gehäuse wird mit einem Montagesatz (M5), Bezeichnungsstreifen, Klettbändern und Kabelbindern ausgeliefert.

Fiberframe Lite Rangierfeld

Fiberframe Lite Rangierfeld

Das Fibreframe Lite ist ein 19"-Rangierfeld aus solidem Stahl, mit dem Benutzer verschiedene Kabel und Kabelsysteme in einem standardmässigen 1-HE-19"-Frame spleissen und patchen können. Es kann bis zu 24 Adapter wie SC Simplex und LC/LX.5 Duplex aufnehmen. Bei letzterer Option ist eine Dichte von bis zu 48 Fasern pro 1 HE möglich. Die multifunktionale Rückwand erlaubt es Benutzern, verschiedene Kabel und Kabelsysteme in die Rückseite des Paneels einzuführen, ohne mehrere Rückenplatten austauschen zu müssen. Eine Teleskopschublade bietet Zugang zur Rückseite der Steckverbinder und den Spleisskassetten. Für Spaltanwendungen: Die wohlbekannte ACS Spleisskassette unterbringt bis zu 24 Fasern je Kassette mit Schrumpfschlauch- oder Sandwich-Spleissschützen. Mit der Kassette können Benutzer Faserüberlängen sauber und sicher in der Kassette aufbewahren, während der Scharniermechanismus ganz ohne Werkzeug Zugang zu beliebigen Kassetten bietet.

Jedes Gehäuse wird mit einem Montagesatz (M5), Klettbändern und Kabelbindern ausgeliefert.

KYPROS Premium – vorkonfektioniert

Das HUBER+SUHNER vorkonfektionierte KYPROS Premium-Portfolio ergänzt das standardmässige KYPROS Portfolio, indem eine High-End-Alternative angeboten wird. KYPROS Premium ist sehr leicht zu installieren und erhöht die Benutzerfreundlichkeit.

Vorkonfektionierte Premium-Kassette 1 x 24-paariges Kabel

Vorkonfektionierte Premium-Kassette 1 x 24-paariges Kabel

Das System verwendet ein einfaches 24-Paar-Kabel und an beiden Enden der Assembly ist ein Mehrbuchsenmodul montiert. Jeder Modulanschluss ist mit 1 bis 6 gekennzeichnet, um die Installation auf dem Paneel zu erleichtern und ist speziell angefertigt’gemäss Kundenanforderungen. Das sehr kleine Modul erleichtert und beschleunigt die Installation und führt durch die Leitungsbahnen in Kabelkanälen und Racks. Mithilfe der LED-Anzeige kann das Modul auf der anderen Seite schnell gefunden und dadurch wertvolle Installations- und Wartungszeit gespart werden.

KYPROS Premium – nicht vorkonfektioniert

HUBER+SUHNER bietet ein nicht-vorkonfektioniertes High-End -Kupferportfolio für kostengünstige ausgeglichene Hochleistungs-Kupfersysteme zur Unterstützung von bis zu 10GBase-T und Remote-Versorgung (PoE+).

KYPROS – vorkonfektioniert

Die HUBER+SUHNER vorkonfigurierten Lösungen bieten eine einfach installierbare kosteneffektive Alternative zur individuellen feldkonfigurierten Verkabelung auf Komponentenbasis. Vorkonfigurierte Verbindungskabel kombinieren fabrikfertige Module mit Hochleistungskabeln und sollen die Installation in Rechenzentren und weiteren hochdichten Umgebungen erleichtern.
Vorkonfigurierte Systeme sind für Paneel-zu-Paneel- und Schalter-zu-Paneel-Anwendungen erhältlich und die Kunden können die Länge und die Verbindertypen an ihre jeweiligen Bedürfnisse anpassen.

KYPROS – vorkonfektionierte  Kupferkassetten

KYPROS – vorkonfektionierte Kupferkassetten

Die HUBER+SUHNER vorkonfigurierten Lösungen bieten eine einfach installierbare kosteneffektive Alternative zur individuellen Feld-konfigurierten Verkabelung auf Komponentenbasis. Vorkonfigurierte Verbindungskabel kombinieren fabrikfertige Module mit Hochleistungskabeln und sollen die Installation in Rechenzentren und weiteren hochdichten Umgebungen erleichtern.
Vorkonfigurierte Systeme sind für Paneel-zu-Paneel- und Schalter-zu-Paneel-Anwendungen erhältlich und die Kunden können die Länge und die Verbindertypen an ihre jeweiligen Bedürfnisse anpassen.

KYPROS – vorkonfektionierte  Kupferpaneele

KYPROS – vorkonfektionierte Kupferpaneele

Die HUBER+SUHNER vorkonfigurierten Lösungen bieten eine einfach installierbare kosteneffektive Alternative zur individuellen feldkonfigurierten Verkabelung auf Komponentenbasis. Werksseitig vorkonfigurierte Kassetten mit Hochleistungskabeln und -paneelen sollen die Installation in Rechenzentren und weiteren hochdichten Umgebungen deutlich erleichtern.

KYPROS – nicht vorkonfektioniert

HUBER+SUHNER entwirft und produziert kostengünstige, ausgeglichene Kupferkomponenten mit hoher Leistung, die Anwendungen bis hin zu 10GBase-T und Remote-Versorgung (PoE+) unterstützen. Unsere massgeschneiderten Systemlösungen bieten nachgewiesene und zuverlässige Leistungseigenschaften, die alle betreffenden Kabelnormen des internationalen Marktes übertreffen.
HUBER+SUHNER Kupfersysteme ermöglichen den Bedienern die Nutzung der vollen Kapazität und Übertragungsdistanz ihrer ausgeglichenen Kupferinfrastruktur ohne Einbussen bei Flexibilität und Handling. Die Kategorie 6/Klasse E und Kategorie 6A/Klasse EA Systemlösungen bestehen aus hochqualitativen und erprobten Komponenten und funktionierten mit jeweils 250 und 500 MHz, mit einer eingebauten Überkapazität in bestimmten Komponenten zur Erweiterung der Langlebigkeit und Ausbaufähigkeit.
Jede Komponente erfüllt die relevante IEC oder TIA Komponenten-Norm und bei Installation zusammen bieten sie eine Leitungs- und Kanalleistung über den Normen ISO/IEC, EN und TIA. Für optimale Leistung und eine volle Systemgarentie muss das HUBER+SUHNER Kupfersystem von einem geschulten und befähigten HUBER+SUHNER Installationspartner installiert werden.

KYPROS – Kabel, Buchsen und Patchkabel

KYPROS – Kabel, Buchsen und Patchkabel

Das umfangreiche KYPRO Kupferportfolio von HUBER+SUHNER' enthält kostengünstige, ausgeglichene Kupferkomponenten, die Anwendungen bis hin zu 10GBase-T und Remote-Versorgung (PoE+) unterstützen. Unsere massgeschneiderten Kabel-, Buchsen- und Patchkabelauswahl bietet nachgewiesene und zuverlässige Leistungseigenschaften, die alle betreffenden Kabelnormen des internationalen Marktes übertreffen.
HUBER+SUHNER Kupfersysteme ermöglichen den Bedienern die Nutzung der vollen Kapazität und Übertragungsdistanz ihrer ausgeglichenen Kupferinfrastruktur ohne Einbussen bei Flexibilität und Handling. Die Kategorie 6/Klasse E und Kategorie 6A/Klasse EA Systemlösungen bestehen aus hochqualitativen und erprobten Komponenten und funktionierten mit jeweils 250 und 500 MHz, mit einer eingebauten Überkapazität in bestimmten Komponenten zur Erweiterung der Langlebigkeit und Ausbaufähigkeit. Jede Komponente erfüllt die relevante IEC oder TIA Komponentennorm und bei Installation  zusammen bieten sie eine Leitungs- und Kanalleistung über den Normen ISO/IEC, EN und TIA.

KYPROS – nicht vorkonfektionierte Kupferpaneele und Führungen

KYPROS – nicht vorkonfektionierte Kupferpaneele und Führungen

Das KYPROS Portfolio von HUBER+SUHNER'enthält eine grosse Auswahl von  Paneelen, die alle Kupferanwendungen unterstützen, einschliesslich 10GBase-T und Remote-Versorgung (PoE+). HUBER+SUHNER Kupfersysteme ermöglichen den Bedienern die Nutzung der vollen Kapazität und Übertragungsdistanz ihrer ausgeglichenen Kupferinfrastruktur ohne Einbussen bei Flexibilität und Handling. Kabelführungen ermöglichen ein vereinfachtes Kabelmanagement.

Optische Umschalter

Die Polatis' hochzuverlässige, piezoelektrische Directlight® -Strahllenktechnologie setzt den Branchenstandard für den niedrigsten optischen Verlust und die höchste Leistung. Die Polatis Technologieplattform hat bereits über eine Milliarde Anschlussstunden in den eingesetzten Einheiten gesammelt und bietet eine grosse Auswahl an klassenführenden, vollständig optischen Matrix-Switch-Produkten für anspruchsvolle Anwendungen. Im Kern der optischen Schalter von Polatis liegt unsere patentierte DirectLight-Strahllenktechnologie, die Verbindungen mit kompakten piezoelektrischen Aktuatoren herstellt, um die gebündelten Lichtstrahlen aus den entgegesetzten Arrays von Ein- und Ausgangsfasern bei minimalem Verlust, Verzerrung oder Interferenz zwischen den Pfaden auszurichten. Die Ausrichtung wird mithilfe des Feedbacks von den integrierten Positionssensoren gehalten, um Verbindungsstabilität über die Zeit und trotz Temperaturen und externen Störungen sicherzustellen. Schalten erfolgt vollständig unabhängig von der Leistungsstufe, Farbe oder Richtung des Lichts im Pfad, wodurch die Vorab-Rückstellung der dunklen Fasern und die Vermeidung der Verkettung von Schaltverzögerungen über Gewebe- oder mehrstufige geschaltete optische Netzwerke ermöglicht wird. Polatis optische Schalter sind vollständig nicht-blockierend und in den Grössen von 4x4 bis 384x384 erhältlich.

Optische Schalter Serie 3000

Optische Schalter Serie 3000

Die Polatis Serie 3000 Familie von optischen Multimode-Schaltertrays nutzt die DirectLight-Strahllenktechnologie zur Lieferung einer hohen Leistung in einem kompakten, vollständig nicht-blockierenden Multimode-Produkt. Der Multimode-Schalter der Serie 3000 kann integraler Bestandteil eines widerstandsfähigen Netzwerks sein, für die Verwaltung von Verbindungen in einer Verbindungsumgebung für Unternehmen oder als Teil des Kommunikationssystems auf einem Schiff. Da es keine Regeneration oder Signalüberwachung gibt und keine Signalmodulation eingeführt wurde, ist Serie 3000 ein sicherer Knoten für die Übertragung von sensibler Kommunikation. Mit seinem niedrigen Verlust, hoher Wiederholbarkeit und niedrigem Übersprechen eignet sich der Multimode der Serie 3000 perfekt für das Testen von Glasfaserkanal- und GigE-Schnittstellen als Teil einer Automatisierungsstrategie. In symmetrischer (NxN) und asymmetrischer (MxN) Anschlusskonfiguration erhältlich.

Optische Schalter Serie 6000

Optische Schalter Serie 6000

Der vollständig optische Schalter der Polatis Serie 6000 ist ein nicht-blockierender Hochleistungs-Matrixschalter und ist in den Grössen von 4x4 bis 192x192 erhältlich. Er wurde zur Erfüllung der Hochleistungs- und Zuverlässigkeitsbedürfnissen der anspruchsvollsten Anwendungen mit aussergewöhnlich niedrigem optischem Verlust, kompakter Grösse, niedrigen Leistungsbedürfnissen und schnellen Schaltgeschwindigkeiten entworfen. Mit der Unterstützung von Software-definierten Netzwerken (SDNs, Software-Defined Networks) über eine eingebettete OpenFlow- und NETCONF-Steuerschnittstelle, ermöglicht die Serie 6000 äusserst niedrige Latenz für zeitkritischen Verkehr, der für die neuen virtuellen Cloud-Dienste in hybriden paketoptischen Rechenzentren erforderlich ist. Die Serie 6000 basiert auf der von Polatis’ patentierten DirectLight® optischen Schalttechnik, die sich in den anspruchsvollsten Rechenzentrum-, Telekommunikations- und Verteidigungsanwendungen erwies und auch von den grössten Netzwerkausrüstungshersteller zur Automatisierung der Testung von optischen Komponenten und Subsystemen verwendet wird.

Optische Schalter Serie 7000

Optische Schalter Serie 7000

Der optische Netzschalter der Polatis-Serie 7000n ist der zuverlässigste vollständig optische und nicht-blockierende Matrixschalter mit der höchsten Kapazität, höchsten Dichte und der höchsten Leistung, der in der Branche erhältlich ist. Der vollständig optische Hauptschalter der Serie 7000n 384x384 wurde zur Erfüllung der anspruchsvollsten Anwendungen mit äusserst niedrigem optischen Verlust, kompakter Grösse und schnellen Schaltgeschwindigkeiten entworfen. Mit der Unterstützung von Software-definierten Netzwerken (SDNs, Software-Defined Networks) über eine eingebettete OpenFlow- und NETCONF-Steuerschnittstelle, kann die Serie 7000n zeitkritischen Verkehr bei äusserst niedriger Latenz führen, um die neuen virtuellen Cloud-Dienste in hybriden paketoptischen Rechenzentren zu ermöglichen. Die Serie 7000n ist die neueste Ergänzung zur Produktlinie Polatis mit optischen Schaltern bzw. Modulen und bietet das aktuell erhältliche umfangreichste Portfolio mit dynamischen, gekreuzten Glasfaserlösungen (von 4x4 bis 384x384), alle wurden auf der von Polatis' patentierten DirectLight® optischen Schaltplattform gebaut, die sich in den anspruchsvollsten Rechenzentrum-, Telekommunikations-, und Verteidigungsanwendungen bereits seit über einem Jahrzehnt erweisen.

Series 6000 PSS

Series 6000 PSS

Der Schutzdienstschalter (PSS, Protection Services Switch) der Polatis Serie 6000n ist eine vielseitige Lösung für einen breiten Bereich von Schutzschalt-Anwendungen. Der PSS kann bis zu 16 Übertragungs-RX/TX-Leitungspaare in einem kompakten 1RU-Bereich schützen und verbraucht weniger als 25 Watt. Er kann als eigenständiger Schutzschalter funktionieren oder gesteuert und überwacht durch ein höheres Netzwerkmanagementsystem zur Erweiterung seiner Kapazitäten.

FO-Steckverbinder und -Adapter

HUBER+SUHNER bietet ein breites Spektrum an fiberoptischen Steckverbindern an, die für die Anwendung im Innen- und Aussenbereich optimiert wurden. Zusätzlich zum umfassenden Standardproduktportfolio sind auch kundenspezifische Steckverbinder erhältlich. Angesichts der schnell steigenden Anforderungen in verschiedenen Märkten entwickelt HUBER+SUHNER innovative Produkte, die anhand internationaler Standards getestet werden. Alle fiberoptischen Steckverbinder erfüllen höchste mechanische und thermische Spezifikationen.

LC-Portfolio

LC-Portfolio

Der LC-Verbinder ist wegen seiner kleinen Grösse und sehr zuverlässigen Verbindungsqualität bewährt. In den letzten fünf Jahren wurde er zum beliebtesten Verbinder der Welt. Zur Erfüllung der verschiedenen Kundenanforderungen hat HUBER+SUHNER sein Portfolio stetig erweitert. Der HUBER+SUHNER LC-XD sorgt im LC-Bereich für einzigartige Packungsdichte und Handhabung.

MTP-Portfolio

MTP-Portfolio

Das MTP® Portfolio wurde mit einem ultrakompakten Kabeldurchmesser, einer biegeoptimierten Faser und einer flexiblen Kabelbauweise inkl. einer hohen Faserzahl für Umgebungen hoher Dichte entwickelt. Die MTP® Marke steht für höchste Leistungs- und Zuverlässigkeitsanforderungen bei Anwendung im Freien und ist vollständig konform mit IEC Standard 61754-7 und TIA 604-5 – Type MPO.

SC-Portfolio

SC-Portfolio

SC ist eines der am häufigsten verwendeten Produkte für zuverlässige Netzwerke und wird darum weltweit eingesetzt. Mit seinem einteiligen Design ermöglicht er auch einen einfachen Abschluss. Dank des Push-Pull-Mechanismus ist die Handhabung äusserst einfach.

LSH (E-2000)-Portfolio

LSH (E-2000)-Portfolio

E-2000™ ist ein Hochleistungsverbinder, der mit seinem ausgezeichneten Design und hochwertigen Fertigungsprozessen höchsten Standards entspricht. Eingesetzt werden nur Materialien hoher Qualität und hoher Präzision, um Verbindungen auf höchstem Niveau zu gewährleisten. E-2000-Produkte von HUBER+SUHNER erfüllen die internationalen Standards IEC 61754-15 und TIA 604-16 und sind selbstverständlich RoHS/REACH-konform.

FC-Portfolio

FC-Portfolio

FC war einer der ersten etablierten Standards auf dem Markt für Faseroptik mit physischem Kontakt. Der FC wird aufgrund des Schraub-Schliessmechanismus oft in militärischen Anwendungen eingesetzt.

FSMA-Portfolio

FSMA-Portfolio

SMA war einer der ersten etablierten Standards auf dem Markt für Faseroptik ohne physischen Kontakt. Der SMA wird aufgrund seiner Wasserdichte und Kratzfestigkeit oft in industriellen Anwendungen eingesetzt.

LSA-Portfolio

LSA-Portfolio

LSA war einer der frühen standardisierten Verbinder im Glasfasermarkt, angetrieben von DIN. Der LSA wird häufig in Industrieanwendungen eingesetzt, weil er einen kleinen Durchmesser und geschraubten Schliessmechanismus hat.

LX.5-Portfolio

LX.5-Portfolio

LX.5 ist ein Hochleistungsverbinder, der mit seinem ausgezeichneten Design und hochwertigen Fertigungsprozessen höchste Standards erfüllt. Eingesetzt werden nur Materialien hoher Qualität und hoher Präzision, um Verbindungen auf höchstem Niveau zu gewährleisten. LX.5-Produkte von HUBER+SUHNER erfüllen die internationalen Standards IEC 61754-23 und TIA 604-13 und sind selbstverständlich RoHS/REACH-konform.

ST-Portfolio

ST-Portfolio

ST war einer der ersten etablierten Standards auf dem Markt für Faseroptik mit einem Bajonettmechanismus. Der ST wird oft in Industrie- und Sicherheitsanwendungen eingesetzt.

Optipack Kabelsysteme

HUBER+SUHNER konzipiert und fertigt jede Komponente innerhalb seiner leistungsstarken Kabelsysteme. Dies erlaubt uns, die Leistung um bis zu 50% zu steigern. Somit halten unsere Kunden die Optik-Budgets ein, die für Anwendungen mit 40 GbE und 100 GbE erforderlich sind, ohne die Flexibilität zu verlieren, die für erweiterbare Rechenzentren benötigt wird.
 

LC-LC-Verbindungskabelbäume

LC-LC-Verbindungskabelbäume

LC Optipack-Verbindungskabelbäume werden als vorab montierte Backbone-Leitungen zwischen Schränken im Rechenzentrum verwendet. Im Allgemeinen werden Verbindungskabelbäume mit der Rückseite von Patchmodulen verbunden, während LC-Jumper als Gerätekabel zu Servern und Schaltern dienen. Backbones werden in der Regel mit Singlemode-Faser bereitgestellt, da diese als einzige für eine zukunftssichere Infrastruktur mit höheren Datenraten sorgen kann. Multimode-LC-Verbindungskabelbäume werden nicht empfohlen, da LC-Multimode-Steckverbinder kein Aufrüsten auf 40G oder 100G über Paralleloptik ermöglichen.

MTP-LC-Übergangs-Kabelbäume

MTP-LC-Übergangs-Kabelbäume

Optipack Transition-Kabelbäume bieten einen Übergang von der MTP-Konnektivität im Backbone zur LC-Duplexkonnektivität an Switches und Servern. Anstelle der Verwendung von LC-Rangierferldern und Kabeln bietet der Kabelbaum eine schnelle und kompakte Alternative zum direkten einstecken in die Geräte-Transceiver. Heutzutage werden viele Rechenzentren mit Multimode-MTP-Backbones ausgelegt, weil dies die flexibelste und zukunftssicherste
Methode zur Anpassung von einem Steckverbindertyp zum nächsten bietet.
 

MTP-MTP-Umrüstungskabelbäume

MTP-MTP-Umrüstungskabelbäume

Umrüstungs-Kabelbäume ermöglichen den Benutzern die Umrüstung ihrer vorhandenen MTP-Backbone-Kabel in einen zu ihrer aktiven Ausrüstung passenden MTP-Typ. Umrüstungs-Kabelbäume bieten eine kostengünstige Alternative zu Umrüstungsmodulen,
weil sie ein gekoppeltes MTP-Paar in der Verbindung eliminieren. Viele heutzutage vorhandenen ’ Altinfrastrukturen wurden mit einer Base-12-MTP-Backbonekonstruktion gebaut, wobei die Erfahrung zeigt, dass dieser Steckverbinder selten bei Schaltern oder Servern mit hohen Datenraten verwendet wird. Aktuell ist Base-8 der bevorzugte Steckverbinder für 40G (SR4) Transceiver und Base-24 für 100G Transceivers (SR10).
Die hohe Anzahl der Variationen von MTP-Steckverbindertypen in modernen Rechenzentren führte zu einer gewissen Verwirrung in der Identifikation der verschiedenen Base-Typen. HUBER+SUHNER Umrüstungs-Kabelbäume werden mit farbcodierten Boots geliefert, damit die Benutzer schnell den gewünschten Verbindungstyp feststellen können. Dies ist besonders wichtig bei Umrüstungs-Kabelbäumen, die verschiedene Steckverbinder an jedem Ende der Assembly haben.
 

MTP-MTP-Verbindungskabel

MTP-MTP-Verbindungskabel

Optipack Verbindungskabel sind hochdichte mehradrige Kabel und bilden das Backbone des Rechenzentrums. Die Optipack Verbindungskabel sind mit verschiedenen Faserzahlen von bis zu 144 Stück erhältlich und verkürzen die Installationszeit durch die Konsolidierung mehrerer Subeinheiten in ein einziges Kabel. Durch diesen Ansatz wird der Gesamtdurchmesser des Kabels signifikant reduziert und der Platz in den Kabelführungskanälen deutlich besser genutzt.

Optipack Verbindungskabel sind mit 8-, 12- und 24-faserigen Subeinheiten erhältlich, so dass die Benutzer Base-8-, Base-12- oder Base-24-Infrastrukturen einsetzen können, gemäss ihren MTP-Verbindungsanforderungen.

FO-Standard-Assemblies

Zum HUBER+SUHNER Standardportfolio für konfektionierte Fiberoptikkabel gehören die gebräuchlichsten Patchkabel und Anschlussfasern. 

 

LC-Assemblies

LC-Assemblies

Der LC-Verbinder ist gängig wegen seiner kleinen Grösse und sehr zuverlässigen Verbindungsqualität. In den letzten fünf Jahren wurde er zum beliebtesten Verbinder der Welt. Dieser Erfolg ist einer Reihe von Innovationen und dem konstanten Bemühen des Unternehmens zu verdanken, die Lieferkette zu optimieren. Insbesondere setzt der innovative LC-XD-Steckverbinder neue Standards in puncto Packungsdichte und Handhabung in Rechenzentren.

 

SC Assemblies

SC Assemblies

Der SC-Verbinder ist eine der am häufigsten verwendeten Lösungen für zuverlässige Netzwerke. Mit der grossen Ferrule gewährleistet dieser Steckverbinder eine zuverlässige optische Verbindung mit guter mechanischer Stabilität. Die Push-Pull-Konstruktion verhindert falsche Ausrichtung durch Verdrehen.

LSH (E-2000)-Assemblies

LSH (E-2000)-Assemblies

Der E-2000 ist ein Hochleistungsverbinder, der die höchsten Standards in Bezug auf optische Leistungs- und Sicherheitsmerkmale erfüllt. Der Einsatz von Qualitäts- und Präzisionsmaterial garantiert Verbindungen auf höchstem Niveau. HUBER+SUHNER E-2000-Produkte erfüllen die internationalen Standards IEC 61754-15 und TIA 604-16 und sind RoHS konform.

Jumper

Jumper-Kabel werden zur Markierung der endgültigen Verbindung von den Rangierfelder bis zu den Transceivern oder in der zentralisierten Querverbindung als Verbindungsmittel zweier unabhängiger Backbone-Leitungen verwendet. Jumper-Kabel sind mit LC- oder MTP-Anschlüssen erhältlich, in Abhängigkeit davon, ob die Infrastruktur seriell oder parallel ist. Generell gesagt sind die Jumper-Kabel kurze Assemblies, weil sie nur zwei Geräte im selben Rack miteinander verbinden, wobei in einigen Fällen die Jumper-Kabel länger sein können, beispielsweise bei "Reihenmitte-" oder "Reihenende-" Verteilungsarchitekturen.

HUBER+SUHNER stellt Überbrückungskabel her, die für "In-Rack"-Umgebungen optimiert wurden. Jumper-Kabel sind kleiner und flexibler als konventionelle Assemblies und die Konnektivität ist so entworfen, dass sie höchste Packungsdichte und leichten, schnellen Zugriff ermöglicht. Alle unserer Jumper-Kabel enthalten biegeoptimierte Faser für eine erweiterte Leistung unter engen Biegebedingungen und unsere Anschlüsse sind farbcodiert und auf Basis des Basistyps und Fasertyps gekennzeichnet.

MTP-MTP-Jumper

MTP-MTP-Jumper

Jumper-Kabel werden zur Markierung der endgültigen Verbindung von den Rangierfeldern bis zu den Transceivern oder in der zentralisierten Querverbindung als Verbindungsmittel zweier unabhängiger Backbone-Leitungen verwendet. Jumper-Kabel sind mit LC- oder MTP-Verbindern erhältlich, in Abhängigkeit davon, ob die Infrastruktur seriell oder parallel ist. Grundsätzlich sind Jumper-Kabel kurze Assemblies, da sie nur zwei Geräte im selben Rack miteinander verbinden. In wenigen Fällen können die Jumper-Kabel länger sein, beispielsweise bei "Reihenmitte-" oder "Reihenende-" Verteilungsarchitekturen.

HUBER+SUHNER stellt für die "In-rack"-Umgebung optimierte Übergangskabel her. Jumper-Kabel sind kleiner und flexibler als konventionelle Assemblies und die Konnektivität ist so entworfen, dass sie höchste Packungsdichte und leichten, schnellen Zugriff ermöglicht. Unsere Jumper-Kabel enthalten biegeoptimierte Fasern für eine optimale Leistung unter engen Biegebedingungen. Dazu sind unsere Anschlüsse farbcodiert und auf Basis des Basistyps und Fasertyps gekennzeichnet.

MASTERLINE Kabelsysteme

MASTERLINE Classic

MASTERLINE Classic

MASTERLINE Classic ist ein robustes, vorgefertigtes Kabelsystem für mechanisch anspruchsvolle Anwendungen in Innen- und Aussenbereichen:

• Gebäude-Backbone (horizontale Verkabelung) oder Campus-Backbone (äussere Verkabelung)
• Verkabelung in MANs, WANs, SANs, privaten Netzwerken und Rechenzentren
• Verkabelung in industriellen Umgebungen

 

MASTERLINE Compact

MASTERLINE Compact

MASTERLINE Compact ist ein vorgefertiges Kabelsystem, das als Patch- oder Verbindungskabel zwischen zwei Verteileinheiten perfekt für kurze bis mittlere Entfernungen geeignet ist:

• Externes Patch-/Verbindungskabel (Zusammenschaltung)
• Als Verbindung zwischen dem Hauptverteilungsgerät und Transmittern
• Als Verbindung zwischen dem Hauptverteilungsgerät und Abschlussbereich
 

MASTERLINE Lite

MASTERLINE Lite

MASTERLINE lite ist ein günstiges vorkonfektioniertes Kabelsystem, hauptsächlich für Anwendungen in Innnbereichen entworfen:

• Gebäude-Backbone (horizontale Verkabelung)
• LAN-Verkabelung und private Netzwerke
 

FO-Kabel

HUBER+SUHNER bietet eine Reihe von verschiedenen Lichtwellenleitern an, die für feste oder mobile Anwendungen im Innen- und Aussenbereich optimiert wurden. Aufgrund neuer Marktanforderungen werden innovative Produkte gemäss internationalen Standards entwickelt und getestet, die sowohl hohe mechanische als auch thermische Anforderungen sowie Brandschutzauflagen erfüllen.

Kanalführung - Kabelkanal

Die Kabelkanallösung von HUBER+SUHNER lässt sich unter oder über dem Boden installieren und stellt einen sicheren und problemfreien Routingkanal für Glasfaserkabel in Rechenzentren bereit. Zum Schutz von Fasern wurden gezielt geschwungene Teile wie Kreuzstücke, T-Stücke und Bogenstücke entwickelt, sodass jederzeit ein minimaler Biegeradius von 30 mm gewährleistet ist.

Im Gegensatz zu konventionellen Kabelkörben und Kabelleitern bietet die Kabelkanallösung von HUBER+SUHNER seitliche Unterstützung entlang der gesamten Faserlänge. Dies verringert das Risiko von Makrobiegen und Mikrobiegen der einzelnen Kabel.

Um die Installationsdauer zu verkürzen und das gesamte Montageverfahren zu erleichtern, liefert HUBER+SUHNER alle Kanalkomponenten vorgefertigt mit Verbindern aus. Durch dieses einzigartige Leistungsmerkmal lassen sich Installationszeiten um bis zu 50 % verkürzen und verringert sich die Komplexität, die mit der Verbindung von geraden Kanälen verschiedener Längen mit anderen Komponenten verbunden ist. Da ein gerader Kanal stets mindestens einen Verbinder benötigt, bauen wir dies im Werk zusammen, sodass sich Kanäle voller Länge in kürzester Zeit verbinden lassen. Ausserdem montieren wir die Schrauben auf der ungesteckten Seite des Verbinders vor, um das Handling zu verbessern und die Installation zu beschleunigen.

Kanalführungsportfolio

Kanalführungsportfolio

Das Kabelkanalportfolio von HUBER+SUHNER bietet seitliche Unterstützung und verhindert Verluste beim Mikrobiegen , wenn Fasern unterhalb ihres minimalen Biegeradius gebogen werden. Dieses System garantiert zudem, dass es keine scharfen Kanten oder gestapelten Faserbündel gibt, was das Risiko von Ausfallzeiten verringert.

Das klare und ergonomische Design sorgt für ein effizientes Fasermanagement im gesamten Kabelkanalnetz und dafür, dass kühle Luft kritische Geräte erreicht.

Die Möglichkeit zum Aufrollen überschüssigen Kabels am Ende der Reihe verhindert, dass überschüssige Kabel wertvollen Platz im Rack verschwenden. So wird eine vollständige Optimierung der Kanalkapazität möglich, was die Kapitalkosten kaum erhöht, jedoch einen langfristig positiven Einfluss auf die Betriebskosten hat. Gleichzeitig bleibt ein hohes Mass an Flexibilität erhalten.

Es sind keine speziellen Werkzeuge oder Kenntnisse erforderlich, um Komponenten zu verbinden, sodass sich anhand von VISIO-Schablonen präzise Layouts in Grundrissen von Kunden erstellen lassen. Dies macht einfache Erweiterungen und ein zukunftssicheres Design möglich, während gleichzeitig eine schnelle und einfache Installation gewährleistet ist, da Techniker ein klar verständliches Verfahren befolgen können.

FO-Geräte und -Produkte für LAS

HUBER+SUHNER Fibre Optics hat sich auf die Planung, Installation, Schulung und Pflege lokaler Bestückungswerkstätten auf der ganzen Welt spezialisiert. Ein permanenter Technologietransfer an lokale Bestückungspartner ist Voraussetzung für die weltweit konstant hohe Produktqualität von HUBER+SUHNER. Zur Gewährleistung langfristiger Partnerschaften bieten wir verschiedene Dienstleistungen und ein Portfolio mit hochwertigen Werkzeugen und Produkten an.

Wir unterstützen die Planung und Einrichtung lokaler Bestückungswerkstätten und bieten qualifizierten Support für die Evaluierung von Produkten und das Produktionslayout. Der Schlüssel zu unserem Erfolg liegt in unserer jährlichen LAS-Zertifizierung, die von Schulungen für Bestückungswerkstätten begleitet wird.

Werkzeuge für das Schneiden und Abisolieren von Kabeln

Werkzeuge für das Schneiden und Abisolieren von Kabeln

HUBER+SUHNER bietet eine breite Auswahl an Werkzeugen zum Schneiden und Abisolieren von Kabeln an.

Reinigungswerkzeuge

Reinigungswerkzeuge

Eine breite Palette an Reinigungswerkzeugen und -produkten sorgt dafür, dass Fertigungsverfahren in einer sauberen Arbeitsumgebung ausgeführt werden.

Werkzeuge und Assemblies für die Leistungsmessung

Werkzeuge und Assemblies für die Leistungsmessung

High-End-Leistungsmessgeräte ermöglichen allen lokalen Montagewerkstätten die Erfüllung der Hochleistungserwartungen von HUBER+SUHNER'.

Polierwerkzeuge und Zubehör

Polierwerkzeuge und Zubehör

HUBER+SUHNER bietet seinen lokalen Montagewerkstätten Premium-Poliergeräte, die  hohe Leistungsniveaus garantieren.

Aderanschlusswerkzeuge und Zubehör

Aderanschlusswerkzeuge und Zubehör

HUBER+SUHNER Abschlussprodukte ermöglichen einen effizienten Verbindungsabschluss für eine schnelle Herstellung.

Tuning-Ausrüstung

Tuning-Ausrüstung

HUBER+SUHNER bietet Abstimmungsgeräte und Werkzeuge.