Kontakt
Data Center Day Würzburg
Data Center Day Würzburg

Informieren Sie sich über erfolgreiche RZ- & IT-Strategien und tauschen Sie sich auf Augenhöhe mit anderen Entscheidern und unseren Experten aus.

22.10.2019 - 22.10.2019
Deutsch
Wir verwenden Cookies, um die Website und unsere Dienste zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, wenn Sie weiter auf dieser Seite navigieren oder dieses Banner schliessen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Regionalzüge für Mumbai

Deutsch
3 . 12 . 2013
Neue Regionalzüge für Mumbai
Mit über 12 Millionen Einwohnern ist Mumbai die grösste Stadt Indiens. Zählt man die Vororte dazu, handelt es sich mit über 18 Millionen sogar um eine der grössten Metropolen weltweit. Klar, dass bei so vielen Menschen das Mobilitätsbedürfnis riesig ist. Deshalb will die Mumbai Railway Vikas Corporation (MRVC) ab 2014 weitere 72 Züge in Betrieb nehmen – und generiert damit einen grossen Folgeauftrag für HUBER+SUHNER.

Mumbai ist Finanzhauptstadt und Handelszentrum Indiens. Für die stets wachsende Bevölkerung ist die heutige Transport-Infrastruktur der Stadt jedoch je länger je mehr unzureichend. Dies zeigt sich sowohl durch ständige Verkehrsüberlastung auf den Strassen,  als auch durch stets überfüllte Züge. Deshalb starteten die Regierung der Provinz, Indian Railways und die MMRDA (Mumbai Metropolitan Region Development Authority) das Projekt MUTP (Mumbai Urban Transport Project), um eine langfristige Lösung für die Verkehrsprobleme der Stadt zu finden.
 
SKabelbelastung von 80 Kilogramm

MRVC wurde die Verantwortung für die Umsetzung der Bahnprojekte im Rahmen von MUTP übertragen. Die erste Phase des Projekts startete 2007 mit neuen Regionalzügen auf dem Streckennetz von Mumbai, welche mit Wagenübergangskabeln von HUBER+SUHNER ausgestattet wurden. Da die Wagenübergänge nicht selten kurzerhand als Aufstiegshilfe auf den Zug benutzt werden, stellte MRVC damals die Bedingung, dass die Kabel einer Belastung von mindestens 80 Kilogramm standhalten müssen. HUBER+SUHNER konnte die Voraussetzung durch eine einzigartige Kabelkonstruktion mit integrierter Zugentlastung erfüllen, die das Gewicht eines Menschen tragen kann. Zudem lieferte das Unternehmen verschiedene RADOX Bahnkabel für das Projekt.
 
Verbindungen für mehrere Millionen Franken
Die patentierten Wagenübergangskabel sowie die RADOX Kabel haben sich in der Zwischenzeit bestens bewährt, was HUBER+SUHNER einen guten Ruf bei Indian Railways und deren Research Design & Standard Organization RDSO verschaffte, die schlussendlich technische Freigaben für Bahnprojekte und -produkte erteilt. Ein klarer Vorteil, als es um die Auftragsvergabe für die neueste Generation von MRVC-Zügen ging. HUBER+SUHNER erfüllte auch diesmal die Bedingungen und liefert Bombardier, verantwortlich für die elektrischen Installationen, für alle 72 Züge kundenspezifische Wagenübergänge mit Verbindungsplatten. Das sind mehr als 100 Wagenübergangskabel pro Zug. Hinzu kommen verschiedene RADOX Bahnkabel für die Verkabelung der Waggons. Gesamthaft werden somit HUBER+SUHNER-Verbindungen im Wert von mehreren Millionen Schweizer Franken in Mumbais neuen Regionalbahnen verbaut. Die Lieferung für die Prototypen erfolgte im ersten Quartal 2013. Im März 2014 beginnen die Lieferungen der Serien, die sich bis 2015 hinziehen werden. Die ersten der neuen Züge sollen Mitte 2014 auf Mumbais Regionalnetz in Betrieb genommen werden.

Hohe Anforderungen und harte Tests
Damit es soweit kam, mussten die Verbindungen von HUBER+SUHNER erst wieder zahlreiche kundenspezifische Bedingungen erfüllen. Die nötige Traglast der Wagenübergänge wurde von 80 auf 85 Kilogramm erhöht und die Kabel mussten verschiedene Tests bestehen, insbesondere hinsichtlich Lebensdauer. So wurden umfangreiche Tragkraft-, Biege- und Torsionstests durchgeführt sowie 20 Millionen Vibrationszyklen geprüft. Zudem wurden diesmal andere Anforderungen an die Kabel in Bezug auf Spannung und reduzierten Platzbedarf gestellt.
 
Engineering-Support vor Ort

Die Lösungen von HUBER+SUHNER überzeugten sowohl Bombardier als auch die RDSO – ebenso die Produktion und der Engineering-Support vor Ort. Die Wagenübergänge werden in der modernen Produktionsstätte von HUBER+SUHNER Indien in Gurgaon hergestellt. Zusammen mit der grossen Erfahrung aus dem ersten MRVC- und ähnlichen Projekten können die Ingenieure die Installation der Systeme an den Zügen in der Montagestätte von ICF (Integral Coach Factory) in Chennai im Südwesten Indiens gleich vor Ort unterstützen. Denn HUBER+SUHNER bietet nicht nur kundenspezifische Produkte, sondern auch lokalen Service, ganz nach dem Motto, alles aus einer Hand.
Weitere Informationen

MRVC und Indian Railways
Die Mumbai Railway Vikas Corporation MRVC ist ein Joint Venture zwischen der staatlichen indischen Eisenbahngesellschaft Indian Railways und der Regierung der Provinz Maharashtra, zu der Mumbai gehört. MRVC ist verantwortlich für die Umsetzung der Bahnprojekte im Rahmen des Mumbai Urban Transport Project MUTP. Die MRVC-Züge für die zweite Phase des MUTP werden in der Integral Coach Factory ICF von Indian Railways gefertigt. Bombardier hat dabei den Auftrag für die elektrischen Installationen und die Antriebssysteme erhalten. Die Research Design & Standard Organization RDSO, welche für die Standards und Freigaben von indischen Bahnprojekten und darin angewendeten Produkten verantwortlich ist, gehört ebenfalls zu Indian Railways.