Kontakt
Small Satellite Conference 2019
Small Satellite Conference 2019

During the Small Satellites conference, the discussion will be around the technical issues, development considerations, and new opportunities that result from an ever-growing trend toward missions using tens, hundreds, or even thousands of small satellites.

3.8.2019 - 8.8.2019
Deutsch
Wir verwenden Cookies, um die Website und unsere Dienste zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, wenn Sie weiter auf dieser Seite navigieren oder dieses Banner schliessen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Photovoltaik: Hochalpine Ästhetik

Deutsch
9 . 9 . 2011
Photovoltaik: Hochalpine Ästhetik
Hoch über St.Moritz, auf dem Muottas Muragl auf 2400 m ü.M., scheint an 300 Tagen im Jahr die Sonne. Das macht diese hochalpine Berglandschaft zur perfekten Kulisse für die Gewinnung von Sonnenenergie.

Nicht nur für Sonnenhungrige sind diese Voraussetzungen ideal, sondern auch für die 300 Meter lange Photovoltaik- Anlage, die sich seit Dezember 2010 entlang dem Standseil-Bahndamm auf den Muottas Muragl fügt. Weit über die Region hinaus gilt sie als schönes Beispiel für eine ästhetisch gut integrierte Solaranlage.
 
Die exakte Südausrichtung der Anlage und der Anstellwinkel von 45° erlauben eine optimale Aufnahme der Sonnenenergie. Der Schienenweg wurde extra mit einer massiven Stahlkonstruktion verbreitert, auf der die Unterkonstruktion der Solarmodule errichtet wurde. Die Anlage, im Besitz der Current AG, wurde im vergangenen Winter bei eisigen Temperaturen durch die SolarMarkt GmbH installiert.
 
278 Module in sechs Sektoren liefern nun Energie, welche über je 150 bis 350 Meter lange RADOX-Kabel zu den Wechselrichtern geführt wird. Insgesamt 8000 Meter Kabel verlaufen von den einzelnen Sektoren unter den Modulen in einem Kabelkanal zur Energiezentrale in der Bergstation. RADOX-Solarkabel von HUBER+SUHNER sind prädestiniert für diesen Einsatz in der rauen Bergwelt. Dank der elektronenstrahlvernetzten Isolation sind sie beständig gegen sehr hohe Temperaturunterschiede, Abrieb, Ozon und Wetter.
 
Die sechs Zonen der Anlage sind mit je einem Wechselrichter mit einer Nennleistung von 10 respektive 12.5 kVA verbunden. Rund 100 MWh liefert die 64-kWp-Solaranlage pro Jahr ins Netz, was dem Energiebedarf von etwa 20 Haushalten entspricht.