Kontakt
Small Satellite Conference 2019
Small Satellite Conference 2019

During the Small Satellites conference, the discussion will be around the technical issues, development considerations, and new opportunities that result from an ever-growing trend toward missions using tens, hundreds, or even thousands of small satellites.

3.8.2019 - 8.8.2019
Deutsch
Wir verwenden Cookies, um die Website und unsere Dienste zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, wenn Sie weiter auf dieser Seite navigieren oder dieses Banner schliessen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Russland: Bahn frei für RADOX Kabel

Deutsch
29 . 10 . 2013
Russland: Bahn frei für RADOX Kabel
HUBER+SUHNER ist der erste und bislang einzige nicht-russische Kabelhersteller, dessen Produkte die hohen Anforderungen der staatlichen russischen Bahngesellschaft RZD erfüllen. Für die RADOX Kabel und Kabelsysteme von HUBER+SUHNER eröffnet sich dadurch ein Markt mit bedeutendem Umsatzpotential.

Die Bahninfrastruktur in Russland soll in den nächsten rund 15 Jahren massiv ausgebaut werden. So wollen die Russischen Staatsbahnen bis 2030 umgerechnet rund 295 Milliarden Schweizer Franken in den Ausbau und die Modernisierung von Schienennetz und Rollmaterial investieren. Allein für Lokomotiven und Passagierwaggons beträgt die Investitionssumme rund 43 Milliarden Schweizer Franken.

Schwieriger Markteintritt
Die Flotte soll in enger Zusammenarbeit mit der europäischen Fahrzeugindustrie modernisiert werden. Und dies, obwohl sich die Marktöffnung in Russland noch in einem frühen Stadium befindet. Die gewachsenen Netzwerke erschweren den Markteintritt besonders für Mitbewerber aus dem Ausland enorm. Zusätzlich stellen die aufwendigen und langwierigen Zulassungsprozeduren eine hohe Eintrittsbarriere dar. Denn der russische Markt stellt in einigen Bereichen sehr hohe Anforderungen an die technische Leistungsfähigkeit von elektrischen Leitungen. Da Kabel aus russischer Produktion, die in Lokomotiven in Betrieb waren, öfters vorzeitig ausfielen, wurden die Spezifikationen in den letzten Jahren gründlich überarbeitet. Zum Beispiel müssen die Leitungen die sibirischen Temperaturen bis -50°C aushalten können und über die gesamte Lebensdauer funktionieren. Auch in Sachen giftige Rauchgase, die im Brandfall entstehen, sind die russischen Anforderungen hoch. Zudem müssen die Kabel beständig gegen Schimmelpilzbefall sein. Ausländische Kabelhersteller können bestehende russische Zulieferer somit nur mit neuen, überlegenen Technologien verdrängen.

Langwieriges Zulassungsprozedere
HUBER+SUHNER hat genau das geschafft. Die erste Hürde auf dem Weg nach Russland hatte das Unternehmen im Lauf der vergangenen Monate genommen, als die RADOX® Bahnkabelfamilien nach den russischen GOST-Normen zertifiziert wurden. GOST-Zertifikate sind Voraussetzung, dass ein Unternehmen seine Produkte überhaupt nach Russland einführen darf. Die Anforderungen der Staatsbahnen RZD gehen jedoch deutlich über die GOST-Normen hinaus. So mussten die RADOX Kabel von HUBER+SUHNER zusätzlich verschiedene Beständigkeits-, Brand-, Toxizitäts- und mechanische Tests bestehen. Das langwierige Zulassungsprozedere mit vielen Langzeittests ist nun erfolgreich abgeschlossen. Das entsprechende Gutachten des Allrussischen Kabel-Forschungs- und Entwicklungsinstituts (VNIIKP) erhielt das Schweizer Unternehmen anlässlich der diesjährigen Expo 1520 in Moskau. Damit ist der Weg frei für HUBER+SUHNER RADOX Bahnkabel in Projekten der staatlichen russischen Bahngesellschaft.

HUBER+SUHNER verschafft sich Vorsprung
Die Zulassungen gelten für das gesamte RADOX Kabelsortiment, von Datenleitungen über Energiekabel bis zu den Wagenübergangskabeln. Für nahezu jede elektrische Anwendung in Rollmaterial kann HUBER+SUHNER nun eine Verbindungslösung mit russischer Zulassung bieten. Damit hat sich das Unternehmen einen bedeutenden Vorsprung gegenüber den Wettbewerbern verschafft: „Dass wir uns frühzeitig zur engen und intensiven Zusammenarbeit mit den Zulassungsstellen entschieden haben, zahlt sich nun aus“, erklärt Patrick Riederer, Leiter des Geschäftsbereichs Niederfrequenz. Zudem konnte sich HUBER+SUHNER über die letzten Jahre ein gutes Beziehungsnetz sowohl auf der technischen als auch auf der kommerziellen Ebene aufbauen und kennt sich dank einem eigenen Büro in Moskau in der russischen Bahnbranche aus. „Beim Umgang mit den anspruchsvollen Anforderungen der Zulassungsstellen hat dieser Ansatz sich sehr bewährt“, so Riederer.

Grössere Aufträge erwartet
HUBER+SUHNER hat den Eintritt in den russischen Bahnmarkt damit definitiv geschafft und erwartet nun in den kommenden Jahren grössere Aufträge, vor allem für die Erneuerung der Lokomotiven-Flotte und für die Züge, die auf den neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken fahren werden. Angesichts der geplanten Investitionen der RZD ein Markt, dessen grosses Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist.
Weitere Informationen

Russische Staatsbahn RZD
Die Russische Staatsbahn RZD unterhält das 85‘000 Kilometer lange russische Schienennetz und beschäftigt rund 1 Million Mitarbeitende. Die RZD plant den Ausbau der eurasischen Transportkorridore sowohl von Osten nach Westen als auch von Norden nach Süden und will damit dazu beitragen, Russland in die globale Wirtschaft zu integrieren.