Kontakt
Data Center Day Würzburg
Data Center Day Würzburg

Informieren Sie sich über erfolgreiche RZ- & IT-Strategien und tauschen Sie sich auf Augenhöhe mit anderen Entscheidern und unseren Experten aus.

22.10.2019 - 22.10.2019
Deutsch
Wir verwenden Cookies, um die Website und unsere Dienste zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, wenn Sie weiter auf dieser Seite navigieren oder dieses Banner schliessen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Satelliten 9/10 mit RF Komponenten ergänzen Galileo

Deutsch
2 . 10 . 2015
Satelliten 9/10 mit RF Komponenten ergänzen Galileo
Am 11. September 2015 traten die Satelliten neun und zehn des europäischen Navigationssystems Galileo ihre Reise ins Weltall an – auch dieses Mal sind Hochfrequenzkomponenten von HUBER+SUHNER mit an Bord.

Zusammen mit der Europäischen Union hat die Europäische Weltraumorganisation ESA das Projekt Galileo ins Leben gerufen. Galileo ist das europäische Pendant zum amerikanischen GPS oder dem russischen Glonass Navigationssystem.Alle drei Systeme sind untereinander kompatibel. Das System wird aus 30 Satelliten und deren Bodeninfrastruktur bestehen und Positionierungsdaten aus 23 222 km Höhe auf die Erde senden. Die ersten acht Satelliten konnten bereits in Betrieb genommen werden und vor einigen Tagen traten nun die Satelliten Nummer neun und zehn ihre Reise ins All an. Wie bereits bei den vorhergehenden vier Satelliten, wurden auch in diesen beiden Hochfrequenzkomponenten von HUBER+SUHNER verwendet.

HUBER+SUHNER Produkte erfüllen höchste Ansprüche
Für die Satelliten 5 bis 20 dieses interessanten Projektes lieferte HUBER+SUHNER bis heute rund 4500 HF-Komponenten an Thales Alenia Space in Italien. Die italienische Niederlassung der Thales Gruppe verwendet die Adapter von HUBER+SUHNER um die Antennen mit den aktiven Komponenten des Satelliten zu verbinden. Die speziell für diese Anwendung entwickelten Adapter verfügen am einen Ende über einen MMBX Standardverbinder, das andere Ende wurde von HUBER+SUHNER kundenspezifisch angefertigt, damit es direkt an die Antenne gelötet werden kann. Um den rauen Einflüssen des Weltalls gewachsen zu sein, müssen alle Komponenten verschiedenste Tests bestehen, die die Bedingungen beim Start und Aufenthalt im All simulieren. Dazu gehören Vibrations-, Zug- und Temperaturtests. So werden beispielsweise die Adapter während mehreren Monaten Temperaturzyklen von -120°C bis +120°C ausgesetzt. Da jedes Gramm zählt, musste die geforderte Leistung bei minimalem Gewicht erreicht werden. Einmal verbaut und im All angekommen senden die Antennen, welche mit den HUBER+SUHNER Adaptern ausgestattet sind, Positionsdaten auf die Erde mit deren Hilfe Personen oder Objekte lokalisiert werden können.

Ausgeprägtes Knowhow besonders geschätzt
Die ESA legt aus verständlichen Gründen sehr grossen Wert auf qualitativ hochwertige Produkte, weshalb sie Thales Alenia Space empfahl HUBER+SUHNER mit diesem Auftrag zu betrauen. Für HUBER+SUHNER sprach einerseits die hohe und konstante Qualität der Produkte, andererseits war es auch das fundierte, langjährige Know-how in der Luft- und Raumfahrt. HUBER+SUHNER kennt die Anforderungen dieses Marktes seit Jahrzehnten, werden doch kontinuierlich hochwertige Hochfrequenz-Produkte entwickelt und in verschiedenste Weltraum- und Fluganwendungen verbaut. HUBER+SUHNER ist stolz, bei diesem spannenden Projekt dabei zu sein. Die Empfehlung von HUBER+SUHNER durch die ESA spricht für das Vertrauen in die Qualität von Produktentwicklung und Herstellung.