Kontakt
Data Center Day Würzburg
Data Center Day Würzburg

Informieren Sie sich über erfolgreiche RZ- & IT-Strategien und tauschen Sie sich auf Augenhöhe mit anderen Entscheidern und unseren Experten aus.

22.10.2019 - 22.10.2019
Deutsch
Wir verwenden Cookies, um die Website und unsere Dienste zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, wenn Sie weiter auf dieser Seite navigieren oder dieses Banner schliessen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SeaJack: Bunt wie Lego, stabil wie Fels

Deutsch
7 . 3 . 2013
SeaJack: Bunt wie Lego, stabil wie Fels
Eine riesige Baustelle auf offener, rauer See. Hier entstehen Öl- und Gasplattformen oder Windanlagen. Als solide Plattform für den Bau dient ein Schiff, das an ein kreatives Lego-Konstrukt erinnert: die SeaJack. Inmitten des oft unwirtlichen Meeres wirkt sie stabil wie Fels. In ihrem Innern sind hochresistente RADOX®-Kabel von HUBER+SUHNER verbaut.

An Meeresküsten sieht man öfter eine ungewöhnliche Schiffskonstruktion: Die SeaJack ist ein rechteckiger Kasten in der Grösse eines Fussballfeldes, mit Stahlbeinen an den Ecken. Die Beine lassen sich mit Stahlseilen und Winden heben und senken, sodass das Kastenschiff nach Belieben aus dem Meer ragen kann. Das Schiff dient als Bauplatz für Offshore-Öl- und -Gasplattformen sowie Windanlagen.
 
200-Tonnen-Hammer
Die bunte Konstruktion ist auf technische Zweckmässigkeit ausgerichtet: Im Zentrum dreht sich der Kran mit dem Ausleger. Mit ächzenden Trossen – extrem dicken Seilen – hebt er turmgrosse Röhren. Der Kran richtet einen Pfahl auf, schiebt ihn in einen riesigen Greifer und senkt ihn ins Wasser. Ein 14 Meter hoher und über 200 Tonnen schwerer Hammer wird mit Trossen, so dick wie Oberschenkel, an den Kranhaken gehängt. Ein Hammerschlag treibt den Pfahl einen guten Meter in den Grund. Später entsteht hier mit Hilfe der SeaJack ein ganzer Windpark. Doch bis dahin muss die SeaJack noch oft von einem Schlepper zurück in den meist über fünfzig Kilometer entfernten Hafen gezogen werden, um Nachschub zu laden. Ein solcher Trip dauert rund acht Stunden.
 
90 Minuten Funktionserhalt bei Feuer

Die technischen Anforderungen an die SeaJack sind hoch: Alle Komponenten müssen den rauen Umgebungsbedingungen des Meeres, dem aggressiven Salzwasser, den groben mechanischen Einwirkungen sowie hohen Temperaturen trotzen. Das schaffen nur Qualitätsprodukte. Deshalb wurde im Frühling 2012 in Dubai erstmals eine SeaJack mit RADOX-Kabeln von HUBER+SUHNER ausgerüstet. Mehrere hundert Meter davon sind zwischen den grossen Notstromakkus und den Stromverteilungsanlagen verlegt und garantieren Funktionserhalt für 90 Minuten im Brandfall. Bei einem Feuer bliebe so genügend Zeit, das Schiff beispielsweise zu evakuieren. Die SeaJack in Dubai wird vor allem für den Bau und die Instandhaltung von Bohrtürmen eingesetzt. Um den geplanten Offshore-Windpark mit 220 Windrädern in Abu Dhabi zu erstellen, dürfte das Schiff jedoch ebenfalls als Fels in der Brandung dienen.