Kontakt
Data Center Day Würzburg
Data Center Day Würzburg

Informieren Sie sich über erfolgreiche RZ- & IT-Strategien und tauschen Sie sich auf Augenhöhe mit anderen Entscheidern und unseren Experten aus.

22.10.2019 - 22.10.2019
Deutsch
Wir verwenden Cookies, um die Website und unsere Dienste zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, wenn Sie weiter auf dieser Seite navigieren oder dieses Banner schliessen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zertifiziert nach Marktbedürfnissen

Deutsch
7 . 3 . 2013
Zertifiziert nach Marktbedürfnissen
Die Qualitätspolitik von HUBER+SUHNER richtet all ihre Tätigkeiten auf die gegenwärtigen und zukünftigen Bedürfnisse seiner Märkte aus, so ihr oberster Grundsatz. Dies zeigen neben einigen allgemeinen auch verschiedene marktspezifische Zertifizierungen des Unternehmens, wie zum Beispiel ISO/TS 16949 für die Automobilindustrie, IRIS für den Bahnmarkt oder seit neustem auch EN 9100 für Luft- und Raumfahrt.

HUBER+SUHNER führt alle seine Geschäftsabläufe und Tätigkeiten mit einem weltweit gültigen, integrierten Managementsystem. Dieses umfasst Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit und baut auf die sechs Grundprinzipien Kundenorientierung, Beherrschung der Prozesse, kontinuierliche Verbesserung, engagierte und informierte Mitarbeitende, Partnerschaft mit Lieferanten sowie Führung und Unterstützung durch das Management.
 
ISO-zertifiziert seit 1984

Qualitätsmanagement ist bei HUBER+SUHNER tief verankert. Bereits 1984 erhielt das Unternehmen das erste ISO- 9001-Zertifikat, welches längst für alle Gruppengesellschaften weltweit gilt. 1999 folgte in der Schweiz die erste Umweltzertifizierung nach ISO 14001, mittlerweile ausgeweitet auf alle Produktionsstandorte weltweit. Beide Zertifikate wurden gerade wieder um drei Jahre verlängert. «Das Ziel der Zertifizierungen ist, zu belegen, dass unsere Prozesse zu guter Produktqualität führen und wir das hohe Niveau halten können», so Anton Bruhin, Management Systems Coach bei HUBER+SUHNER. «Denn Qualität schafft Vertrauen bei unseren Kunden. Sie wissen, dass wir ihre Anforderungen erfüllen und sie auf uns zählen können!»
 
Zertifikate für Auto, Bahn, Luft- und Raumfahrt

Dass die Bedürfnisse der Kunden und Märkte bei HUBER+SUHNER im Zentrum stehen, belegen auch verschiedene marktspezifische Zertifikate. Bereits seit 2001 sind alle Automobilbereiche von HUBER+SUHNER in der Schweiz nach ISO/TS 16949 zertifiziert, seit 2005 auch in Polen. Die sehr strenge Norm harmonisiert die Forderungen der Automobilindustrie weltweit. Sie ist oft Voraussetzung, um überhaupt in die Lieferkette von Automobilherstellern aufgenommen zu werden. Aber auch neueren Anforderungen wird HUBER+SUHNER gerecht. Bei der Zertifizierung nach dem International Railway Industry Standard IRIS für den Bahnmarkt 2008 kam dem Unternehmen schon fast eine Vorreiterrolle zu. Weltweit sind erst rund 800 dieser Zertifikate vergeben, die die Anforderungen des Bahnmarkts standardisieren. Seit 2012 ist auch die Kabelsystemproduktion in China IRIS-zertifiziert. Ein weiterer Meilenstein war die EN-9100-Zertifizierung des Geschäftsbereichs Hochfrequenz im August 2012. Sie regelt die Qualitätsansprüche der Luft- und Raumfahrt sowie der Wehrtechnik und ist vielerorts Voraussetzung, um Zulieferer zu sein. Auch hier stehen Kundenanforderungen, Sicherheit und professionelles
Risikomanagement im Zentrum. Die Norm öffnet HUBER+SUHNER gewissermassen die Tür zu sehr herausfordernden Märkten mit viel Potenzial.

Andere Märkte, andere Anforderungen
Das hohe Anforderungsniveau ist bei den Zertifikaten ISO/TS16949, IRIS und EN 9100 vergleichbar. Was ist denn der Grund für so viele verschiedene, marktspezifische Zertifizierungen, wenn letztlich alle geregelte Prozesse und Qualitätssicherung zum Ziel haben? «Die Ansprüche innerhalb der einzelnen Märkte sind sehr verschieden », erklärt Anton Bruhin. «Die Automobilindustrie beispielsweise ist auf hohe Stückzahlen ausgelegt. Hier zählen hohe Automatisierung und Lieferfähigkeit.» Im Bahnmarkt liegen die Schwerpunkte anders: ««Die Bahnindustrie benötigt viel kleinere Stückzahlen. Oft sind es Individualprojekte, jedoch mit grosser Vielfalt. Dies erfordert professionelles Konfigurationsmanagement – also ganz andere Prozesse. Hier geht es beispielsweise um Langlebigkeit oder Lösungen für in der Entwicklung auftauchende Probleme.» Wieder andere Bedingungen herrschen in der Luft- und Raumfahrt. Sicherheit wird in dieser Branche noch grösser geschrieben als in anderen – verständlicherweise. Absolute Zuverlässigkeit ist ein Muss, die Tests sind sehr intensiv. «Wenn in einem Satellit eine Komponente ausfällt, kann sie nicht eben mal schnell ersetzt werden», so Bruhin. «Der Kunde muss sich voll auf unsere Produkte verlassen können.»

Hohe Flexibilität gefragt
Um all diese verschiedenen Marktanforderungen und derart unterschiedliche Kundenwünsche unter einem Dach zu erfüllen, muss HUBER+SUHNER sehr flexibel und anpassungsfähig sein. Mit den marktspezifischen Zertifikaten beweist das Unternehmen seine Stärke in Sachen Kundenorientierung. Und welche weiteren Gründe sprechen für Zertifizierungen? «Wir profitieren auch als Organisation stark von externen Audits», so Bruhin. «Sie zeigen uns, wo wir Verbesserungspotenzial haben, Fehler von Beginn vermeiden oder noch effizienter sein können.» Zertifizierungen seien auch immer das Resultat interdisziplinärer Zusammenarbeit, meist unter der Leitung derQualitätsmanager der Divisionen oder Gruppengesellschaften. «Das Wichtigste für kontinuierliche Verbesserung sind unsere Mitarbeitenden. Sie sind es letztlich, die uns voranbringen und uns stets besser werden lassen. Ganz nach dem Motto: Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!»